Bildungskarenz / Kostenträger

Auch Fernstudien eignen sich hervorragend, um Bildungskarenz in Anspruch zu nehmen, leider liegt aber die „Anerkennung“ nicht in unseren Händen. Bitte erkundigen Sie sich VOR der Anmeldung, bei Ihrem Betreuer beim AMS, ob ein Fernstudium anerkennt oder nicht. Wir bestätigen IMMER 20 Wochenstunden Lernzeit. Wir haben oft erlebt, dass ein Bundesland Fernstudien ohne Wenn und Aber anerkennt, ein anderes genau den gleichen Kurs aber ablehnt.

Offiziell heißt es dazu von Dr. Manfred Haslehner vom AMS: 

(Dr. Manfred Haslehner, Service für Arbeitskräfte, Abteilungsleiter Arbeitsmarktservice Oberösterreich, Europaplatz 9, 4020 Linz, T  +43 732 6963 20410, M  +43 664 4411868. manfred.haslehner@ams.at )

„Das AMS gewährt das Weiterbildungsgeld ausschließlich bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen gem. § 26 AlVG.“ und weiter: „Wir unterscheiden nicht zwischen den verschiedenen Anbietern von Weiterbildungen.“

Vielleicht  berufen Sie sich auf dieses Statement, wenn IHR AMS Ihren Antrag  ablehnen sollte.

Wir haben darauf keinen Einfluss. Eine Rückerstattung des Kursbeitrages im Nachhinein wegen irgendwelcher Probleme mit dem AMS (nach Ablauf der 14tägigen Rücktrittsfrist) ist NICHT möglich!

Wir stellen Ihnen auf Wunsch gern ein PDF-Dokument zur Verfügung mit genauer Angabe der Inhalte, der Unterrichtseinheiten und von wann bis wann es in Anspruch genommen werden soll.

Dies können Sie vorlegen oder auch für diverse Kostenübernahmestellen verwenden. Dazu schicken Sie uns bitte eine Email mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse und Ihren genauen Zeitvorgaben.

Bitte beachten Sie dabei: Ein generelles RECHT auf Förderung gibt es nicht und Schulen, die damit werben, machen sich im Grunde strafbar (O-Ton AMS). Förderungen sind immer individuell und richten sich nach dem, der darum ansucht und nicht nach der Schule. Meine ganz persönliche Erfahrung dazu ist, dass manche Institute lieber genommen werden als andere, vielleicht, weil man mit dem einen oder anderen Ausbildungsinstitut schon Erfahrung hat. Seien Sie einfach hartnäckig.

Nochmals ein Wort zu irgendwelchen Zertifizierungen – NEIN, wir haben keine. Weil die leider nicht wirklich etwas über Inhalte und Qualität aussagen, sondern nur genormte Klauseln und Verwaltungsschlüssel vorgeben, die viel kosten (eine Zertifizierung muss man bezahlen, allein das sollte einem zu denken geben) und jede Ausbildung verteuert.