Sozialtarif

Sozial Preis für FernstudiumImmer wieder erlebe ich, dass fähige Menschen, die für einen Beruf oder eine Tätigkeit wunderbar geeignet wären, sich die Ausbildung aber nicht leisten können. Und Kostenträger wie AMS agieren zunehmend restriktiver. Nun, verschenken kann ich leider auch nichts, aber ich kann in diesem Fall großzügig sein, es geht mir bei allem, was ich tue und anbiete, nie um den großen Gewinn, sondern auch um innere Zufriedenheit und Qualität.

Daher gilt folgendes Angebot:

Jeden Monat vergebe ich 3 Plätze zum Sozialtarif, dies bedeutet, halber Preis.

Damit dies gerecht vor sich geht, brauche ich dazu von Ihnen:

  • Eine schriftliche Begründung, warum Sie sich diese Ausbildung nicht leisten können, warum sie aber für Sie wichtig wäre. (Einfach nur, ich hab kein Geld, ist eindeutig zu wenig.)
  • Eine Zielbeschreibung – was würde sich mit dieser Ausbildung für Sie verändern, was wollen Sie damit tun? (Es geht darum, nicht einfach nur einen Kurs zu besuchen, sondern sich auch Gedanken darüber zu machen, was Sie später damit umsetzen wollen und können)
  • Einen kurzen Lebenslauf

Ich werde mir alle Angaben durch den Kopf gehen lassen und dann eine Entscheidung treffen. Falls das Kontingent der 3 Teilnehmer in einem Monat bereits ausgeschöpft ist, stehen Sie auf einer Warteliste.

Für diesen Sozialtarif gibt es keine Ratenzahlung!!! Die Zahlung erfolgt außerdem auf mein kenianisches Konto und fließt somit in mein Hilfsprojekt Harambee (www.harambee.at). Damit erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden. 

Und – mein Angebot gilt nur, wenn Sie für diese gewählte Ausbildung keine anderen Förderungen in Anspruch nehmen. Also nicht den Rest noch diversen Vereinen oder dem AMS vorlegen, so dass Sie am Ende gar keine Eigenleistung mehr erbringen müssen.

Ich freue mich, mit diesem Angebot vielleicht einigen Menschen helfen zu können.

Bitte beachten Sie dabei aber – ich halte mich viel in Afrika auf und denke über Armut  daher sicher anders als viele hier im reichen Europa. Weil man ein neues Auto braucht, die Waschmaschine kaputt ist oder die Kreditraten vom Eigenheim nicht zahlen kann – das alles ist keine Begründung dafür, dass man nicht auf eine Ausbildung auch sparen kann. Jobverlust, kranke und pflegebedürftige Angehörige, eigene Krankheit oder Behinderung aber sehr wohl.

Im Zweifelsfall biete ich Ihnen aber gern die Möglichkeit, in meinem Team (mein zweites Standbein ist die Arbeit mit Aloe vera und der Firma Forever Living Products) mitzuarbeiten und sich das Studium zu verdienen. Das gilt natürlich auch für alle anderen, die sich eine Ausbildung nur schwer leisten können. 

Infos dazu bekommen Sie gern hier oder persönlich www.aloe-company.at